KG Emspünte: Seit 48 Jahren Freundschaft mit Montargis

Die inzwischen Jahrzehnte dauernde enge Freundschaft der KG Emspünte mit den Montargois begann im Herbst 1970.  Eingeladen wurde zum Grevener Karnevalswochenende. So reisten im Februar 1971 erstmals 95 Montargois nach Greven, begleitet von dem blau-weiß bekleideten Tanzcorps „Majorettes“ und den „Zaparogues“, einer ukrainischen Tanzgruppe, deren Mitglieder in Montargis eine neue Heimat gefunden hatten. Ihre Vorführungen und ihre gespielten Märsche haben nicht nur beim Karnevalsumzug wahre Begeisterungsstürme ausgelöst.

Der unvergessene Gegenbesuch folgte prompt. Anfang Mai reisten rund 170 Grevener, darunter viele KG-Mitglieder, allen voran Stadtprinz Bernhard Nolte, Püntemariechen Anneliese Zimmermann, Präsident Fritz Nierhoff, Zeremonienmeister Jans Mund und zahlreiche Mitglieder des Elferrats, mit dem Zug nach Montargis. Eingeladen wurde zur „Cavalcade“, eine dem Grevener Karnevalsumzug vergleichbare Veranstaltung. Das Grevener Prinzenpaar war mitsamt der karnevalistischen Delegation über unendlich viele Jahre hinweg Teil des Umzugs, Prinz und Püntemariechen wurden oftmals in einem offenen Cadillac oder einem anderen Oldtimer durch die Straßen Montargis chauffiert, überwiegend begleitet von der musikalischen Band der KG Emspünte.

Paul Pieper auf der „Cavalcade“ 1973

Ab 1971 wurden gegenseitige Besuche jährlich ein angenehmes Pflichtprogramm. Ein weiterer  Höhepunkt war die Wahl der „Reine de Montargis“ (Königin von Montargis). Ab dem Jahr 2001 wurde dieser Event abgelöst durch die Wahl der „Miss Montargis“. Im Herbst jeden Jahres wurde zudem zur  „Wiener Nacht“ eingeladen, einer aufwendigen Walzer-Ballnacht mit viel Musik und Tanz. Außerdem stand die Ernennung der „Miss Jumelage“ (Miss Partnerschaft) an.

Es können nicht alle Namen genannt werden, die maßgeblich mit dazu beigetragen haben, dass die Partnerschaft zwischen den beiden Städten und vor allem auch zur KG Emspünte gelebt wurde.  Präsident des Comité des Fêtes (Calvalcade und Wahl der Königin) war Monsieur Guy Ringuedé. KG-Präsident war zu der Zeit Paul Pieper. Beide hatten die Zeichen der Zeit richtig erkannt und arbeiteten an der Grundlage der bis heute nachhaltig anhaltenden gegenseitigen Freundschaft. Der wichtigste Ansprechpartner für die KG Emspünte war über Jahre hinweg der „kernige“ Harry Müller, der in der sog. französischen „Residenz der KG“ arbeitete, im „Hotel de la Poste“. Er organisierte, wo  immer es etwas zu organisieren gab.

Cluade und Manoue Mattheuws im Jahr 2008

Vor allem genannt werden muss das Ehepaar Claude und Manoue Matthews. Manoue wurde Nachfolgerin für das Amt des Präsidenten des Comité des Fêtes. Sie war der unermütliche Motor zahlreicher Partnerschaftsveranstaltungen. Mit ihrem Mann Claude, der viele Jahre Präsident der „Amis de Greven“ war, war sie das Herz der Partnerschaft. Zu Hause in Amilly bei Montargis waren ihre Türen stets offen für alle Mitglieder der KG Emspünte. Wie oft haben sie auch andere  Gäste aus Greven wie selbstverständlich beköstigt und beherbergt.

Aus Altersgründen hatten beide ihre Ämter abgegeben. Seit 2001 ist Chantal Simon nunmehr Präsidentin des „Comité Miss Montargis“. Ihr Mann, Alain Simon, ist Präsident der „Amis de Greven“.

Beide kommen regelmäßig nach Greven, wo sie privat untergebracht sind. Sie lieben den Grevener Karneval, aber auch die persönlichen Kontakte zu vielen Grevenern, die ihnen sehr am Herzen liegen. Nicht vergessen dürfen wir auch die Familie Jean-René und Martine Coquelin, die dem Grevener Karneval und der KG Emspünte sehr verbunden sind. Unvergessen sind die unendlich vielen kulinarischen Feste bei ihnen zu Hause und die überaus große Herzlichkeit, mit der wir immer wieder empfangen werden.

Alian und Simon Chantal im Jahr 2006 beim Karnevalsumzug in Greven

Sehr engen Kontakt pflegt die KG Emspünte auch zum Präsidenten des Partnerschaftkomitees von Montargis, zu Michel Dury, mitsamt seiner Ehefrau Nelly und seinem karnevalsbegeisterten Sohn Florian. Michel bringt neben einer größeren Anzahl von Mitgliedern des Partnerschaftskomitees jedes Jahr auch die „Miss Jumelage“ und die „Miss Aglomeration“ mit zum Grevener Karneval. Alle Misses sind absolut und immer wieder begeistert vom Grevener Karneval, den es in dieser Form in Frankreich nur ganz selten gibt. Stolz ist die KG darauf, dass Michel mit seiner Frau Nelly inzwischen seit Beginn der Partnerschaft mit Greven  ununterbrochen zum Grevener Karneval anreist.

Im Laufe der Jahre sind alle Präsidenten der KG Emspünte in Montargis gewesen, sei es Fritz Nierhoff, Günter Scholz, Paul Pieper, Norbert Haumer, Willi Schulte, Norbert Neesemann, Dirk Häring, Jo Schreiber und Udo Laufmöller. Alle paar Jahre fährt die KG mit einer großen Delegation einschließlich ihrer BrassBand nach Montargis, und zwar zur „Wahl Miss Montargis“. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird dann jedes Jahr auch das von Norbert  Haumer gesponserte Collier der neuen Miss verliehen. Auf einem Silberanhänger wird der Name des aktuellen Stadtprinzen von Greven, der Vorname der neuen Miss und das Kalenderjahr eingraviert und somit verewigt. Für 2018 sind das Johannnes I. und Jodie.

Fast schon seit vielen Jahrzehnten regelmäßig mit dabei ist das KG-Vorstandsmitglied Hans-Peter Riepenhausen mit seiner Ehefrau Ulrike, die gelegentlich auch schon mal als Juroren bei der Wahl der neuen „Miss Montargis“ mit entscheiden durften.

Durch die zahlreichen Aktivitäten und die wechselseitigen Besuche wird die deutsch-französische Freundschaft mit den Montargois auch heute noch nachhaltig und dauerhaft gestärkt. Wir gedenken insbesondere der  inzwischen Verstorbenen, sowohl derer aus Montargis, aber auch derer aus Greven, die maßgeblich und mit viel Herz mit dazu beigetragen haben, dass die KG Emspünte mit den Montargois so ein inniges Verhältnis aufgebaut hat.

Die KG Emspünte freut sich schon heute auf das Jahr 2020. Denn dann wird das 50jährige Jubiläum des Vereins mit unseren Freunden aus Montargis gebührend gefeiert.

KG Emspünte
Neueste Beiträge