Ein Orden des Partnerschaftskommitees für Guy Brouillard

Im Jahr 1960 hatten  Mitglieder des Verbandes der Heimkehrer und ehemalige Kriegsgefangene aus dem Department Loiret (Orleans) sich zu Gesprächen zusammengesetzt, um die Mauern einzureißen, die sich im Laufe der deutsch-französischen Nachbarschaft aufgetürmt hatten. Sie waren mit der Auslöser für die spätere Schließung der Städtepartnerschaft zwischen Greven und Montargis.

v. L. Alain Simon, Guy Brouillard, Chantal Simon, Ulirke und Hans-Peter Riepenhausen

Zu den damaligen französischen Kriegsgefangenen  und von Anfang an mit dabei gehörte auch Guy Brouillard, der mit seiner Frau viele Jahre regelmäßig nach Greven kam, um z. B. dort den Karneval zu erleben. An den Feierlichkeiten des 50jährigen Jubiläums konnte er allerdings auf Grund seines hohen Alters – er ist inzwischen 96 - nicht mehr teilnehmen. Für ihn war trotzdem ein Orden des Grevener Partnerschaftkommitees bestimmt, der dem Präsidenten des Vereins „Amis de Greven“, Alain Simon,  und seiner Frau Chantal mitgegeben wurde.

Mein Mann Hans Peter und ich waren vom  19. bis 23.10.2018 in Montargis und  waren  - wie immer – Gäste im Haus unserer Freunde  Chantal  und Alain Simon. Auf Vorschlag von Chantal besuchten wir dann gemeinsam am Sonntag - Nachmittag Guy Brouillard und seinen Sohn Alain. Es gab Kuchen und dazu Champagner, was wohl in Montargis oder in dieser Region so üblich ist, wenn man nachmittags eingeladen ist. Kaffee wird nur unmittelbar nach dem Essen getrunken. Guy, den wir auch schon seit Jahren kennen, freute sich sehr über unseren Besuch, noch mehr aber dann über den ihm verliehenen Orden des Partnerschaftskommitees. Er wird wohl leider die nächsten Jahre nicht mehr nach Greven kommen können.

Keine Kommentare

Sorry, das Kommentarformular ist zur Zeit geschlossen.

Autor(in)
Ulrike Riepenhausen
Ulrike Riepenhausen
Neueste Beiträge