Im Jahr 1960 hatten  Mitglieder des Verbandes der Heimkehrer und ehemalige Kriegsgefangene aus dem Department Loiret (Orleans) sich zu Gesprächen zusammengesetzt, um die Mauern einzureißen, die sich im Laufe der deutsch-französischen Nachbarschaft aufgetürmt hatten. Sie waren mit der Auslöser für die spätere Schließung der Städtepartnerschaft...

Vor drei Jahren schlug der Grevener Bürger Ulrich Brinkhoff vor, einen Platz nach der Partnerstadt Montargis in Greven zu benennen. Diese Idee wurde positiv aufgenommen und im September 2018 weihte Bürgermeister Peter Vennemeyer zusammen mit sein französischen Kollegen Benoit Digeon den Montargisplatz neben dem Rathaus in...

Eine Delegation aus Greven besuchte am vergangenen Wochenende die Feierlichkeiten zum 100jährigen Ende des Ersten Weltkrieges am 11. November 1918. Ein Programmpunkt war unter anderem ein Konzert eines elsässische Kammerorchester, welches Melodien und Lieder aus der Zeit des ersten Weltkrieges spielte. Zwischen den einzelnen Musikstücken wurden Bilder vom Krieg gezeigt, die unter anderem mit einer Vorlesung aus den Romanen von Maurice Genevoix (Les tombes) und Erich Maria Remarque (Im Westen nichts neues) veranschaulicht wurden. Sehr bedrückend und beeindruckend.

Im Rahmen der Jubiläumsfeier zum 50jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Greven und Montargis wurden am 16.09.2018 während eines ökumenischen Gottesdienstes in der Martinuskirche Greven zwei Kerzen, beide versehen mit den deutsch-französischen Flaggen, als Symbol für die Freundschaft zwischen den beiden Städten angezündet. Die eine verblieb in der Martinuskirche, die andere wurde den französischen Freunden für die Kirche Sainte Madeleine in Montargis mitgegeben. Außerdem war die eingesammelte Kollekte für Hilfsbedürftige, sprich arme Bewohner von Montargis,  bestimmt.

Jean-René Coquelin ist ein wahres Multitalent. Leidenschaftlicher Koch, Künstler - seine gemalten Bilder sind einzigartig schön - und Musiker. Und so arrangierte und komponierte Jean-René ein eigenes Musikstück für das 50jährige Jubiläum, namens "Grevener Luft". Am Sonntagabend zum Abschluss der Festwoche wurde seine Komposition vom den Ensemble der Musikschulen Greven und Montargis uraufgeführt. Wir sagen einfach mal Danke, Jean-René, für dieses wundervolle Engagement!

Das City Orchester Greven spielt unter der Leitung des Dirigenten Klaus Schulz Highland Cathedral.  Highland Cathedral ist eine beliebte Dudelsackmelodie, die von den Deutschen Ulrich Roever und Michael Korb 1982 anläßlich von Highland Games in Deutschland komponiert wurde. Sie wurde sogar als schottische Nationalhymne vorgeschlagen, um "Scotland the brave", bzw. "Flower of Scotland" zu ersetzen. Am Dudelsack spielt Klaus Östreich. Reinhören!

Es ist schon erstaunlich, dass es Menschen gibt, da denkt man, die kennt man schon ein ganzes Leben... So auch bei Jean-Rene Coquelin und seiner Frau Martine. Die beiden kommen seit nun mehr 15 Jahre regelmäßig bei Ihrer Freundin Ingrid Gerdes unter. Jedes Jahr zum Karneval… „ Hier ist euer Hausschlüssel Jean-Rene und Martine!“ Greven kennen die beiden bestens, denn die Freundschaft zu Greven besteht nicht erst seit 15 Jahren. Die beiden besuchen Ihre Partnerstadt seit gut 30 Jahren. Die ersten 15 Jahre: „Da musste man reifen!“, so beschreibt Martine ihren Willen und die Sehnsucht zu Greven. „Aber dann kam das Angebot auf eine private Unterkunft. Ein neuer weg jedoch bei mittlerweile vertrauten Menschen“, sagten sich die zwei… „Aber wenn man so aufeinander hockt, dann ist das schon was anderes. Was ist erlaubt, wie weit kann man gehen…“